DIE SCHÖNSTEN ORTE DEUTSCHLANDS

Über Ausflugs.Net - Warum diese Seite?

Thomas Seidel


"... Mit dem richtigen Ziel ist jeder Weg erträglich!!"

Wozu Ausflugs.net?

Kein Hochglanzprospekt, sondern von Mitgliedern geschrieben

Alle Beiträge und Bilder werden von unseren Mitgliedern geschrieben, sind echt erlebt und deshalb glaubwürdig. Jedes Mitglied kann mit dem Autor über die Kommentarfunktionen ins Gespräch kommen und sich so Extratipps zum Ausflugsziel holen.

Ist Ausflugs.net ein Reiseführer?

Ja, ein Onlinereiseführer mit Ausflugstipps und den schönsten Ausflugszielen in ganz Deutschland. Jede Region und Stadt hat mittlerweile seine eigene Internetseite und dass schafft Grenzen. Be Ausflugs.net gibt die Grenzen zur Nachbar-Region nicht. Du sagst, wohin du willst und bekommst die besten Ausflugstipps mit Zusatz- und Insidertipps.

Du kannst dich kostenlos anmelden um:

    • dein eigenes Profil zu erstellen
    • unbegrenzt Beiträge zu schreiben
    • Bilder hoch zu laden und zu zeigen, was du erlebt hast
    • unbegrenzt Zusatztipps zu schreiben und zu diskutieren
    • die eigene Merkliste zu führen und unterwegs abzurufen
    • Kontakt zu den Autoren aufzunehmen
    • als erstes die besten Ausflugstipps zu erhalten
    • deine Bewertungen abzugeben

Ausflugs.net ist ein interaktiver Online-Reiseführer mit angeschlossenen Landkarten

Du kannst hier kostenlos Mitglied werden und von den neuesten Informationen und Tipps profitieren.

Die Ausgangssituation: Was mich verärgerte?

Angefangen hat alles mit der Tatsache, dass ich im Erzgebirge wohnte und ich oftmals spannende, interessante Dinge verpasst habe. Insbesondere Veranstaltungen oder auch zeitlich begrenzte Gegebenheiten. Hinterher las ich davon in der Zeitung oder in sozialen Netzwerken, wie erfolgreich oder toll dies war.

Noch eine kleine Gegebenheit. Ich plante einen Kurzurlaub für eine Woche an der Ostsee. Da die Zeit recht knapp ist, fing ich an, mich im Internet zu informieren. Ich fand dabei viele viele Web-Seiten mit den unterschiedlichsten Ansätzen, Navigationen und Interessen, die es mir jedoch schwer machten, die richtige Information zu finden. Zumal ich immer Maps als Orientierung benötigte, um herauszufinden, ob die ein oder andere Empfehlung noch in der Nähe liegt.

Wiederum manchmal stieß ich auch auf ganz normale regionale Besonderheiten, die für mich als Tourist jedoch völlig fremd sind. Zum Beispiel die Fragen: Was ist ein Biikefeuer oder woher kommt der Brauch des Osterfeuers?

Wie sieht es nun mit der Onlinevermarktung tatsächlich aus?

Im vielen Regionen Deutschlands ist das Engagement von Verbänden, Vereinen und auch privaten Initiativen groß, die eigene Heimat bekannt zu machen, zu vermarkten. Zumeinst stecken kommerzielle Interessen dahinter. Sei es drum. Von mir aus, dachte ich mir als Tourist, wenn ich einen Kurzurlaub plante. Jedoch stellte ich fest, dass jeder mit viel Energie seine eigenen Interessen verfolgte.

Tourismusvereine fördern zumeist die eigenen Mitglieder. Wer kein Mitglied ist, hat ggf. das nachsehen. Zudem stehen die plakativen Sehenswürdigkeiten im Vordergrund.
Hotels oder Hotelketten vermarkten logischerweise ihr eigenes Haus, um die Buchungen zu steigern.
Städte und Gemeinden bleiben mit ihrem Wissen meist nur innerhalb ihrer Grenzen, da keine Kommune die Nachbarstadt oder –gemeinde bekannter machen möchte.
Kleine Unternehmen, egal ob Betreiber einer Ferienwohnung, Ferienhaus, Handwerksbetrieb, privates Museum usw. stecken viel Energie, Zeit und Geld in die eigene Vermarktung, jedoch nur im begrenzten Maße. Die nachhaltigste Vermarktung dabei ist vermutlich in den eigenen Internetauftritt zu investieren, da dieser gegenüber einer Anzeige in Zeitschriften zum Beispiel nicht zeitlich begrenzt ist.

Ich sprach mit vielen Menschen, die mir genau diese o.g. Fakten bestätigten.

www.gemeinsamweg.de

Meckern kann jeder! ... Machen auch!

Ich entwickelte 2008 eine Plattform, www.ferien-im-erzgebirge.de, auf der sich Betriebe, Vereine und Organisationen einschreiben und ihre Inhalte veröffentlichen konnten. Letztlich stellte sich heraus, dass fast nur Werbung auf der Plattform vertreten war. Um dem entgegenzuwirken, suchte ich nach Presseartikel aus dem Erzgebirge. Dabei stellte ich fest, dass dieses Mittel der Vermarktung im Erzgebirge wenig genutzt wird um nicht zu sagen, gar nicht. Ich hatte also keine Artikel, die für den Touristen interessant sein könnten. Ich stellte den Betrieb der Web-Seite ein.

Die Idee, solch eine Seite herzustellen, blieb dennoch. Ich beobachtete weiter, machte mir intensiv Gedanken und heraus kam Ausflugs.net!